Einige Gedanken

Das Seelenleuchten

 

Stelle Dir einmal vor ... in Dir - da brennt eine kleine Flamme

 

gelb, orange, rot - angenehm &warm - & gibt ein kleines  Licht!

 

Es ist Deine Energie, Deine Kraft, Dein Leuchten, Deine Liebe.

 

Die Liebe zu allem, was Dich anspricht -

 

zu allen Dingen, für die Du selbst bist eine Flamme!

 

Kann es sein, daß es jetzt an der Zeit ist in die Glut zu blasen,

 

damit die kleine Flamme heisser wird und höher brennt ,

 

und aus der kleinen Flamme mit den Gasen -

 

ein loderndes Feuer wird, das jeder erkennt!

 

Ein Feuer, das Dich und andere wärmt,

 

ein Feuer, von dem dann jeder schwärmt!

 

Ein Feuer, das andere an ihr eigenes Feuer erinnert,

 

das ganz still und heimlich in ihnen brennt!

 

Ein Feuer, das sonst in ihnen verkümmert,

 

Ein Feuer, das so einfach halt keiner kennt!

 

Ich wünsche Dir viel Wärme und Leuchtkraft!

 

 

 

von C.E.R. - Christina Elisabeth Rudolph copyright ®


 

 

Angst

 

unser großer Verhinderer - die Blockade schlechthin!

 

Wieviele Ängste gibt es überhaupt?

 

... so viele wie Menschen, sag´ich mal so dahin.

 

Wer ist die Angst, die uns den Verstand raubt?

 

Was ist die Angst, nicht geliebt zu werden,

 

oder gar zurückgewiesen oder abgelehnt zu werden?

 

Und die Angst, vor Dir selbst, und zu lieben -

 

wovon wird die nur angetrieben?

 

Dann die Angst nicht gut genug zu sein

 

die, davor Entscheidungen zu treffen -

 

oder die davor Verantwortung zu übernehmen

 

oder gar davor, zu schwach zu sein -

 

ist fast so schlimm, wie etwas nicht zu schaffen!

 

oder gar davor sich  ausgelacht oder belächelt zu wähnen!

 

Die Angst davor, ausgeschlossen zu werden -

 

von den anderen getrennt zu sein!

 

fühlt sich an wie die Beschwerden

 

völlig allein zu sein!

 

Die Angst vor Konflikten und Problemen -

 

wird dir wohl kein anderer nehmen!

 

Drum schau´ in den Spiegel an der Wand -

 

und reich´ Dir selbst in Liebe die Hand!  

 

von C.E.R. - Christina Elisabeth Rudolph copyright ®

 

 


 

 

Die Freiheit

 

durch all die "Selbste" geht der Weg in die Freiheit:

 

Selbsterkenntnis, Selbstwert, Selbstvertrauen, Selbstachtung,

 

Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbstannahme, etc.....

 

An sich vorbei zu gehen ist keine Kunst -

 

Ablenkungen findest Du zur Genüge!

 

Der Mensch hat leider keinen Dunst -

 

wie er den Weg zu sich befriede!

 

Denn Freiheit fragt nach Vertrauen -

 

nur darauf kann der Weg sich bauen!

 

 

 

von C.E.R. - Christina Elisabeth Rudolph copyright ®